Es reicht nicht zu wissen, man muss es auch anwenden, es reicht nicht zu wollen, man muss es auch tun. (Goethe)
Es reicht nicht zu wissen, man muss es auch anwenden,es reicht nicht zu wollen, man muss es auch tun.(Goethe)

Unsere Ziele

Aus dem Projekt Belgrad, das wir gemeinsam mit dem Tierschutzverein Kissing e.V. ins Leben gerufen haben, ist schnell eine Lebensaufgabe geworden. Unser eigener Verein, Euro-P.A.S. wurde gegründet.


Pas bedeutet auf Serbisch Hund und steht hier auch für Protection of Animals in Serbia. Auf französisch bedeutet pas Schritt, und mit Euro- P.A.S. möchten wir den Tierschutz in Serbien einen Schritt näher an die europäischen Verhältnisse bringen.

Das ist ein sehr hochgestecktes Ziel, das wissen wir, doch ohne Ziele geht es nun einmal nicht.
Dort in Serbien ist das Wort Tierschutz noch nahezu unbekannt, neben uns finden sich dort gerade mal eine handvoll weiterer Helfer.
Wir kooperieren mittlerweile zeitweise mit serbischen Tierschützern sowie mit diversen Organisationen aus Deutschland und aus dem benachbarten Österreich sowie natürlich mit dem ETN, dessen Partnerverein wir 2010 geworden sind.


Ohne die Hilfe der befreundeten Vereine hätten die meisten Hunde nicht überlebt, uns fehlen leider viel zu oft die finanziellen Mittel und Möglichkeiten. Wir sind hier in Deutschland nur wenige Leute, die unser Projekt stemmen, doch die Zahlen des letzten Jahres zeigen deutlich, dass sich all die Mühe gelohnt hat für die Tiere. Und zum Glück haben wir sehr aufopfernde Helfer vor Ort in Belgrad.


Unser oberstes Ziel ist es, die Streunerpopulation in Belgrad dauerhaft durch Kastrationen einzudämmen, und die Bevölkerung in Sachen Tierschutz aufzuklären. Es ist ein verdammt harter und langer Weg, doch die Erfolge zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

 

Es genügt unseres Erachtens nicht, pausenlos unzählige Tiere einfach nach Deutschland und in die Nachbarländer zu bringen, wir wollen vielmehr die Streunerpopulation durch massive Kastrationsaktionen dauerhaft verringern und den Tierschutzgedanken in den Köpfen der Einheimischen in Belgrad verankern.

Und erste Erfolge zeigen uns, dass wir auch hier auf dem richtigen Weg sind.


Natürlich begegnen uns viele Tiere, vor allem Hunde, die allem Anschein nach ein Zuhause hatten und ausgesetzt wurden. Das ist in Serbien leider an der Tagesordnung, denn die Welpen werden weil sie ja so süß sind als lebendiges Spielzeug angeschafft und dann, wenn sie größer geworden sind, einfach ausgesetzt. Für viele dieser Tiere bedeutet das auch psychisch eine sehr hohe Belastung. Sie suchen die Nähe zum Menschen und würden alles für ein Zuhause tun.


Zudem begegnen uns täglich Hunde und Katzen, die Mißhandlungen und/oder Überlebenskämpfen zum Opfer gefallen sind, viele der Tiere wurden an- oder sogar überfahren. Manchmal auch aus fahrenden Autos geworfen, so auch Hund Bak, der glücklicherweise bereits ein neues Zuhause gefunden hat. Sehr oft haben wir daher Hunde, die aufgrund von Unfällen und/ oder Mißhandlungen ein Handicap behalten haben, sei es physisch oder auch psychisch.


Diese Hunde und diejenigen, die sich so sehnlichst ein Zuhause wünschen, möchten wir hier auf unserer Homepage vorstellen in der Hoffnung, dass sie eine Chance bekommen- eine Chance, die es in Serbien für sie nicht gibt.

Helfen ohne Aufwand

Der Verein bekommt einen Teil der Einkaufssumme gutgeschrieben, wenn Sie über diesen Link bei Amazon einkaufen (bitte auf das Amazon-Bild über diesem Text klicken)

Hier finden Sie uns

Euro- P.A.S.
Protection of Animals
in Serbia e.V.
Steinbach 33
82272 Moorenweis
Tel.0049 8146 9976042 (bitte unbedingt eine Nachricht hinterlassen!)

kontakt(at)euro-pas.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Euro-Pas